top of page
Beitrag: Blog2_Post

TEST-SCHIKANE FÜR CHINESEN

Wissenschaftlich unsinnige Testorgien: Schon von Anfang an haben wir von Tests für Asymptomatische und Symptomlose abgeraten. Weil jetzt die EU schon wieder eine Testpflicht für Einreisende aus China empfiehlt und die Schweiz noch darüber berät, hier ein paar Fakten.



PCR-TEST: Definition

PCR-Test steht für:

  • Testverfahren bzw. eine einzelne Durchführung des Verfahrens für das Vorliegen von spezifischem Gen-Material (DNA, RNA) [1]

  • Sie dienen dem direkten Erregernachweis, die Proben werden in Laboren analysiert. Sie gelten als sogenannter «Goldstandard». [2]

  • PCR-Schnelltests: Diese Tests nutzen die gleiche Methode wie PCR-Tests, allerdings deutlich vereinfacht. Daher sind sie etwas ungenauer. Sie können unabhängig von Laboren durchgeführt werden und können deshalb flexibel eingesetzt werden.


Geschichte


Ehrlich gesagt haben wir damals schon gelacht, als wir hörten, das sei der «Goldstandard». 2014 hatte Drosten noch in einem Interview zum Mers-Ausbruch auf der arabischen Halbinsel gesagt (Mers und Sars sind Coronaviren):


„Es wäre sehr hilfreich, wenn die Behörden in Saudi-Arabien wieder dazu übergehen würden, die bisherige Definitionen der Krankheit einzuhalten. Was zunächst interessiert, sind die echten Fälle. Ob symptomlose oder mild infizierte Krankenhausmitarbeiter wirklich Virusträger sind, halte ich für fraglich. Noch fraglicher ist, ob sie das Virus an andere weitergeben können. Das Beraterteam des neuen Gesundheitsministers sollte stärker zwischen medizinisch notwendiger Diagnostik und wissenschaftlichem Interesse unterscheiden. [...] Die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. […] Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären.“ Drosten, 2014 [3]

Er empfahl die Methode also nur bei Leuten, die auch wirklich krank waren.


Ein paar Jahre später schien er das vergessen zu haben. Überall postulierte man das «Testen, Testen, Testen».

Tatsächlich kam heraus, dass mit den Tests tatsächlich einfach irgendwelche Virenbruchstücke auf der Nasen- oder Rachenschleimhaut positiv anzeigten.

Drosten selbst gab schon 2021 zu, dass sie auch bei anderen Viren anzeigten.

Man scannt übrigens auf genau 2 Stellen von den etwa 36'000 Basenpaaren.

Damit lässt sich praktisch jeder Kontakt anzeigen, bis zu drei Monate in der Vergangenheit. Auch vergangene, wirkliche Infektionen, oder vom Immunsystem erfolgreich abgewehrte Viren. Ob jetzt diese zwei Stellen nur bei Sars-Cov-2 vorkommen, oder ob die Tests nun doch halt auch die plötzlich verschwundene Grippe anzeigen, bleibt fraglich.

(Dass damals auf einmal die normalen Monatsberichte (Sentinella) über die verschiedenen gerade zirkulierenden Grippeviren an die Hausärzte aussetzten, war eigentlich schon Beweis genug, dass etwas nicht stimmen konnte.) Eben: Drosten hatte zugegeben, dass sie auch andere, dauernd zirkulierende Coronaviren anzeigten, doch auch das wurde lange abgestritten. Mit der Zeit kam dann tröpfchenweise heraus, - wie immer Salamitaktik, aber zuerst abstreiten -, dass die Tests eben doch auch auf andere Viren reagierten.


Obwohl ausgewiesene Experten wie zum Beispiel Beda Stadler, immerhin emeritierter Leiter der Immunologie Bern, immer wieder erklärten, dass Leute ohne Symptome praktisch nicht ansteckend sein können und das Virus auch nicht weiterübertragen können, - ist auch völlig logisch -, wurde eine Testpflicht eingeführt.

Sogar eine chinesische Studie mit über 10 Millionen Teilnehmern gab schon im November Entwarnung: Es gibt keine asymptomatische (also symptomlose) Ansteckung. [4]


Also, es ist sowas von egal, was die zumeist politisch- oder finanziell-motivierten Studien zwischen 2020 und 2022 aussagten (wir haben viele zerlegt, es war offensichtlich, dass sie keine Spur wissenschaftlich waren, oder es waren nur Pre-rints, die als Studien verkauft wurden): Es braucht genug Virenlast, und zwar intakte RNA des Errgers, dass man ansteckend ist. Und das ist in der Regel, wenn man selbst krank ist, denn darum hat man ja Husten oder Schnupfen. Wenn man nichts hat, ist die Chance winzig. Und vor allem heute weiss man ganz klar: Die ganze Superseuche war praktisch immer harmlos für die meisten und jetzt sowieso. Für die meisten viel weniger gefährlich als eine durchschnittliche Grippe. Ok, für alte Leute, für alle anderen einfach nicht. Hätte man nicht so ein Theater gemacht, wäre es nicht bemerkt worden. Ohne sinnlose Testerei wären die Jahre nicht unterscheidbar gewesen von anderen Grippejahren. Behaupten wir. Ja, es gab zu gewissen zeiten mehr Tote, jedoch wäre es eine Dummheit, zu glauben, das läge einzig und allein am Virus. Panik, falsche Behandlungsprotokolle (zu Tode beatmet), Falschmedikamentationen, Isolation, verschobene Op's usw.: die Liste aller möglichen Todesursachen oder Mitursachen allein durch das ganze Theater ist schier endlos.


Trotzdem beharrten die Regierungen darauf, auch Gesunde zu testen. Völlig schwachsinnig, teuer und unseres Erachtens ein gravierender Eingriff in die körperliche Unversehrtheit. Wozu musste man unbedingt auch zuhinterst durch die Nase im Rachen bohren, wenn dazu Zeug so ansteckend sei? Völlig idiotisch und kriminell.


Es gäbe noch viele, viele andere Gründe, wieso diese Testerei gar nichts nützen konnte, das war jedem, dem nicht die Panikmache dass Grosshirn und somit das rationale Denken nicht lahmgelegt hatte, sofort klar. Viele Beispiele und Argumente dazu haben wir in der FB-Gruppe «2 Die Suche nach der Wahrheit» von Anfang an zusammengetragen. Mit der Stichwortsuche "Test"gelangt man zu hunderten hieb- und stichfesten Argumenten dagegen. [5] Ach ja, da war ja noch das Ding mit den Zyklen, denn man liess ja viel zu viele Zyklen machen... Doch weiter...


Antigen-Schnelltests: Giftigkeit

Obwohl die Giftigkeit der Antigenschnelltests sogar auf der Verpackung steht, mussten auch die Schulen testen. Andauernd. In Österreich schaffte es dann eine Initiative, endlich einmal ein unabhängiges Labor dazu zu bewegen, die Schnelltests auf Gefährlichkeit zu untersuchen. [6] Herauskam, dass das Zeugs hochgiftig und krebserregend ist.

Und das hat man mit Kindern in der Schule gemacht? Wo der eine vielleicht noch ein bisschen Flüssigkeit trinkt, aus Spass, und dem anderen über die Augen leert? Aber sie sind auch giftig bei sachgemässer Anwendung! Und natürlich, je mehr man sie gebraucht, desto giftiger.

Dass sie noch weniger genau sind, als die PCR-Test, und auch Orangensaft als Positiv anzeigen, bedeutet auch, dass sie noch viel unnützer sind. Bei Kindern sowieso. Es starben weltweit praktisch keine Kinder an Sars-Cov-2. Die Todeszahlen beschränkten sich von Anfang an sonnenklar auf Leute, die im Durchschnitt 86 waren. Im Klartext: Ja, ab 70, eher noch 75, sollte man generell ein wenig mehr auf sein Immunsystem achten. Und trotzdem tat man die ganze Zeit so, als wäre das die schlimmste Seuche seit einem Jahrhundert und betreffe jede Bevölkerungsschicht.



Nutzen

Wenn man die bisherigen Argumente nachvollzogen hat, dürfte klar sein, dass die ganze Testerei überhaupt nichts, sondern nur

1. Der Big Pharma, allen voran Roche nützte, welche, obwohl sie sich diesmal mit den Impfungen nach dem Tamiflu-Desaster wohlweislich im Hintergrund hielt, ihre Umsätze mit den Tests verdreifachte. Natürlich haben alle grossen Pharmariesen grosse Aktienpakete beieinander, also gingen die Erträge bei allen steil in die Höhe.

2. Skrupellosen Politikern, welche für das Volk den starken Mann markieren müssen. (Wir haben es selbst aus verschiedenen Politikermündern bei privaten Treffen vernommen: Aber irgendetwas muss man einfach tun, auch wenn es nichts nützt.)

3. All jenen, welchen die Einführung des totalitären globalen Systems nach dem Great Reset gelegen kommt.



China

Für uns ist es so oder so unglaublich, dass fast all diese Figuren immer noch an der Macht sind, egal ob Experten oder Politiker, obwohl sie praktisch immer den unsinnigsten Weg gewählt hatten, auch wenn manche sagen, «in der Schweiz war es ja nicht so schlimm». Doch, es ist sogar immer mehr sichtbar, was die Demokraturen mit ihren völlig gestörten Massnahmen angerichtet haben: Spitäler und Kinderspitäler sind überfüllt, viele Menschen ruiniert, unglaublich viele schon verstorben oder werden erst noch an den Folgen der Massnahmen versterben, von anderen Ländern wollen wir einmal gar nicht sprechen. Der Rattenschwanz ist noch nicht einmal für uns absehbar, die sich tagtäglich damit beschäftigen.

Dieselben Leute, welche damals gesagt haben, man solle sich ein Beispiel an China nehmen, die hätten keine Zahlen, da trage jeder brav Maske, die seien eingesperrt, das sei richtig, man solle auch eine Null-Covid-Politik verfolgen, verkriechen sich jetzt unglaublicherweise nicht etwa in ihre Löchern, aus Angst, von einem enttäuschten Mob gelyncht zu werden, nein!

Für jeden Normalen ist voll ersichtlich und sonnenklar, - es gibt auch ein paar Studien darüber - , dass das Immunsystem natürlich massiv durch harte Massnahmen, Masken, übermässige Desinfektionen und Gentherapien, aber auch Tot-Impfungen geschwächt wird. Und dass man nachher jedem Keim zum Opfer fällt. Gut zu sehen bei den Kindern, welchen normalerweise RSV-Viren gar nichts machen, die heute aber massenweise eingeliefert werden müssen. Klar ist es auch bei den Chinesen so. Und da China massiv überaltert ist, trifft jetzt eine eher harmlose Grippe auf geschwächte Immunsysteme, welche nur schon durch Stress und Angst herunterfahren. Natürlich sterben die jetzt. Auch andere. So ein Schock über mehrere Monate hinweg reduziert das Leben um durchschnittlich 20 Jahre! Die Variante in China dürfte überhaupt keinen Deut gefährlicher sein, als die Varianten, gegen welche wir längst immun sind.



Und jetzt rufen die gleichen Schuldigen in der EU und der Schweiz nach einer Testpflicht für einreisende Chinesen? Und behaupten, das sei alles, weil sie nicht gentherapiert wurden, weil alte Leute zu wenig geimpft seien, obwohl sie jetzt zwei Jahre das Gegenteil behauptet hatten?


Man kann nicht anders, aber man muss schon lange dieses Verhalten einfach als luziferisch bezeichnen. Sie drehen sich einfach von einer Sekunde auf die andere um 180 Grad.

Hallo: Auch bei uns ist die Übersterblichkeit seit vielen Monaten drastisch erhöht!

Einen Scheissdreck haben alle Massnahmen, Masken und Gentherapien genützt!


Und was machen die Brüllaffen wieder? Statt Verantwortung zu übernehmen, machen sie schon wieder mit der gleichen Hirnrissigkeit, die einer vor den Bürgern versteckten Agenda folgen muss, weiter? Schaden weiterhin dem Tourismus, der Staatskasse und den Touristen?



Sie machen einfach erneut das Gegenteil ihrer Aufgabe. Und das gehört endlich bestraft.

Wenn irgendein Verantwortlicher diesen Text liest: Er wurde mit dem Mittelfinger getippt!


An dieser Stelle möchten wir unbedingt das Referendum gegen erneute Massnahmen jeglicher Art ans Herz legen. Der Irrsinn muss endlich aufhören!













Quellen:


19 Ansichten0 Kommentare

Comentários

Avaliado com 0 de 5 estrelas.
Ainda sem avaliações

Adicione uma avaliação

 Top Stories