top of page
Beitrag: Blog2_Post

DICKE POST – Das neue Online Magazin ist da!

Aktualisiert: 1. Jan. 2023

Schon lange tragen wir uns mit dem Gedanken, eine Online-Zeitung mit News und Texten zu füllen, welche einen anderen Blick auf die Geschehnisse werfen.


Immer schamloser werden unliebsame Nachrichten unterdrückt, gelöscht, ehrliche Journalisten drangsaliert, diffamiert, rausgemobbt.

Nicht selten kam es in der letzten Zeit sogar vor, dass Konten gesperrt wurden, nicht nur Social Media Accounts, sondern auch Bankkonten.


Facebook Accounts werden ohne Begründung gelöscht, YouTube-Kanäle einfach geschlossen. Manchen wurden die Haustüren aufgetreten, alle elektronischen Medien beschlagnahmt, die Opfer wie Schwerstkriminelle behandelt.


Warum?

Weil sie eine andere Meinung vertreten, als jene, die der herrschenden Klasse gerade genehm ist. Die Massenmedien spielen eifrig mit, statt ihre Aufgabe zu erledigen, Entscheidungsträgern auf die Finger zu schauen und Missstände aufzudecken.




Wir haben uns lange verwehrt, dieses Wort zu benutzen, aber es ist treffend:

So ein Gebaren wird Diktatoren oder totalitären Systemen nachgesagt. Leben wir denn überhaupt noch in einem Rechtsstaat, der diesen Namen auch verdient?


Egal, wie viele knallharte Fakten Wissenschaftler, Fachgelehrte und Top-Experten in letzter Zeit vorbringen: entsprechen sie nicht dem offiziellen Narrativ, werden die Personen diffamiert, zum Schweigen gebracht, ignoriert und ruiniert. Der erlaubte Meinungskorridor, überhaupt das, was man noch denken darf, wird immer enger.


Auf Argumente wird gar nicht mehr erst eingegangen, man hebt jegliche Diskussion sofort auf eine pseudo-moralische Ebene, über welche man die Deutungshoheit für sich reklamiert. Und das hat System, das ist Taktik.

Das zeigt übrigens auch ein Kommunikationspapier, ein «Framing Manual» an die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt ARD aus 2019 - doch dazu gibt es dann einen eigenen Artikel von einer unserer Autorinnen, welche dazu recherchiert hat.


Wir sind der Ansicht, dass zur Entscheidungsfindung und Meinungsbildung saubere Information gehört, und zwar von allen Seiten.


Wissenschaft lebt vom Diskurs!


Da jedoch häufig nur noch einseitig berichtet wird, sogar in zwangsfinanzierten Staatsmedien, welche eigentlich neutral sein sollten, beginnen viele – zurecht misstrauisch gewordene – Menschen, sich im Internet zu informieren.


Jedoch nicht jedem ist die Medienkompetenz gegeben, die Spreu vom Weizen zu trennen und häufig fallen sie dann vom Regen in die Traufe und glauben blindlings einfach alles, was von alternativen Texten kommt. Doch es gibt eben auf allen Seiten Schreiberlinge, welche sich Fakten aus den Fingern saugen, welche Lügen, welche Fakenews weiterverbreiten. Der Medien-Dschungel und Wildwuchs an effektheischenden Märchennews im Netz ist kaum überschaubar.


Aus diesem Grunde haben wir seit vielen Jahren möglichst unvoreingenommen und zu einigen Themen so akribisch wie erfordert recherchiert und die teilweise verblüffenden Erkenntnisse in News-Gruppen auf sozialen Medien verbreitet, jedoch die wurden zunehmend asozial. Als sie begannen, im sogenannten Kampf gegen Fake-News sogar Accounts wegen Posts von hieb- und stichfesten Studien zu sperren, reichte es endgültig.


Hier wollen wir einen seriösen Gegenpol bieten: Journalistische Standards werden bei uns eingehalten, jeder Text wird geprüft. Trotzdem soll man nicht gleich ein Germanistikstudium oder einen Doktortitel brauchen, um unsere Texte zu lesen, sondern ein bunt gemischtes Publikum anziehen. Es soll für alle Interessierten etwas Spannendes und Verständliches beinhalten.

Viele Artikel wurden natürlich schon viel früher geschrieben: Wir wollten die Leserschaft ja gleich zu Beginn mit einer eher gefüllten Zeitung beglücken.


Und ja: Man soll bei uns mitdiskutieren dürfen, die Möglichkeit haben, auf Fehler aufmerksam zu machen, eigene Recherchen einbringen, - deshalb gibt es auch eine Kommentarfunktion unter den Beiträgen.

Für Mitglieder gibt es übrigens auch Chaträume und Foren, zudem ist vieles noch in der Pipeline.



Und vor allem:

Wenn Du selbst gut und gerne schreibst, und etwas Interessantes zu berichten hast, melde Dich bitte bei Uns!


Es hat fast alles Platz: Von der Gastro-Rezension über Pandemie-Geschichten, Erlebnisberichte, Meinungen, wissenschaftliche Beiträge, Humor und vielem mehr ist fast alles möglich. Hauptsache, es hat Hand und Fuss.


Am besten, Du schaust selbst einfach, was es hier so alles gibt. Sehr froh sind wir auch um jede Art von Unterstützung, um Kommentare, um Diskussionen und für das Teilen auf sozialen Medien.


An dieser Stelle wünschen wir selbstverständlich allen und der Dicken Post ein Gutes Neues Jahr!



Viel Spass beim Lesen!



264 Ansichten0 Kommentare

 Top Stories 

1
2
bottom of page