top of page
Beitrag: Blog2_Post

DEMOKRATIE: PROF. MAUSFELD

Aktualisiert: 5. Mai

Prof. Rainer Mausfeld, ein renommierter deutscher Psychologe, hat in mehreren Vorträgen über die Gefahren für die Demokratie durch Meinungsmanipulation gesprochen. Seine zentrale These ist, dass die Demokratie in Gefahr ist, da die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird und die Bürgerinnen und Bürger manipuliert werden.


Mausfeld argumentiert, dass die Medien und politischen Eliten die öffentliche Meinung kontrollieren und beeinflussen. Er bezeichnet dies als "Manufacturing Consent", also die Herstellung von Zustimmung. Dabei werden bestimmte Themen und Perspektiven in den Medien bevorzugt dargestellt, während andere Meinungen und Stimmen unterdrückt werden. Dies führt dazu, dass die öffentliche Meinung verzerrt wird und die Bürgerinnen und Bürger nicht mehr in der Lage sind, eine informierte Entscheidung zu treffen.



Ein weiteres Problem sieht Mausfeld in der Sprache, die in der politischen Debatte verwendet wird. Durch die Verwendung von Begriffen wie «alternativlos» oder «Terrorbekämpfung» wird die öffentliche Meinung manipuliert und es entsteht ein eingeschränkter Diskurs. Mausfeld betont, dass die Sprache ein mächtiges Werkzeug ist, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen und dass es wichtig ist, die Sprache kritisch zu hinterfragen.


Mausfeld hat in seinen Vorträgen auch auf die Rolle der Psychologie bei der Meinungsmanipulation hingewiesen. Er betont, dass die Psychologie ein wichtiger Faktor bei der Manipulation der öffentlichen Meinung ist und dass es wichtig ist, die psychologischen Mechanismen zu verstehen, die bei der Meinungsmanipulation zum Einsatz kommen.


In seinen neueren Vorträgen hat Mausfeld auch auf die Rolle der Digitalisierung bei der Meinungsmanipulation hingewiesen. Er betont, dass die Digitalisierung die Manipulation der öffentlichen Meinung erleichtert und dass es wichtig ist, die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Meinungsfreiheit zu verstehen.


Mausfeld fordert daher eine kritische Auseinandersetzung mit den Medien und eine Stärkung der Meinungsfreiheit. Nur so könne die Demokratie erhalten bleiben. Er betont, dass es wichtig ist, eine Vielfalt von Meinungen und Stimmen zuzulassen und dass die Bürgerinnen und Bürger in der Lage sein müssen, eine informierte Entscheidung zu treffen.


In seinen Vorträgen bezieht sich Mausfeld auf die Arbeiten von Noam Chomsky und Edward S. Herman, die in ihrem Buch «Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media» die Manipulation der öffentlichen Meinung durch die Medien beschreiben. Mausfeld betont jedoch, dass die Manipulation der öffentlichen Meinung nicht nur durch die Medien, sondern auch durch politische Eliten und andere Machtstrukturen erfolgt.



Insgesamt zeigt Mausfeld in seinen Vorträgen auf, dass die Demokratie in Gefahr ist, wenn die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird und die öffentliche Meinung manipuliert wird. Er fordert daher eine kritische Auseinandersetzung mit den Medien und eine Stärkung der Meinungsfreiheit, um die Demokratie zu erhalten.


Quellen:

- Mausfeld, Rainer. «Warum schweigen die Lämmer Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören.» Vortrag an der Universität Kassel, 2015.

- Mausfeld, Rainer. «Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?» Vortrag an der Universität Wien, 2017.

- Mausfeld, Rainer. «Warum schweigen die Lämmer 2.0 - Demokratie und Meinung in der digitalen Welt.» Vortrag an der Universität Kiel, 2019.

- Mausfeld, Rainer. «Die Angst der Machteliten vor dem Volk - Demokratie und Meinungsmanipulation.» Vortrag an der Universität Tübingen, 2021.

- Chomsky, Noam und Edward S. Herman. "Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media." Pantheon Books, 1988.

52 Ansichten1 Kommentar

 Top Stories 

1
2
bottom of page