top of page
Beitrag: Blog2_Post

WASSER FINDEN

Aktualisiert: 27. Dez. 2022

Ist das nicht etwas, das nur medial begabte Rutengänger können? Könnte ich das auch? Da waren meine ersten Gedanken zu diesem Thema.

Die Wahrheit ist: Jeder kann Wasser finden! Es braucht dazu keine besonderen Fähigkeiten; nur die nötigen Informationen.

Fliessendes Wasser, möglichst nahe an der Quelle, ist vorzuziehen. In stehenden Gewässern ist das Wasser in der Regel nicht sauber genug zum Trinken. Es muss filtriert und abgekocht werden.


Tiere wissen, wo es gutes Wasser gibt. Darum lohnt es sich, nach ihren Spuren Ausschau zu halten. Werden die Spuren weniger, ist das kostbare Nass nicht mehr weit, da ihre Wege sich vereinigen und sich darauf zu bewegen.


Vögel fliegen am Morgen tief und in gerader Linie auf eine Wasserstelle zu. Dieses Wasser muss jedoch unbedingt abgekocht werden!


In manchen Gegenden gibt es jedoch kein offenes Wasser, oder es ist zu stark mit Schadstoffen belastet, die sich nicht gut entfernen lassen. Auch für diese Situation gibt es Lösungen, die auch von Wüstenbewohnern genutzt werden:


Solardestillation


Utensilien:

1 Schaufel

1 dunkle Folie, zum Beispiel eine Rettungsdecke

1 Stein als Gewicht

1 Auffang-Gefäss

Frisch gepflückte Pflanzen


Zuerst wird ein Loch gegraben, das im Durchmesser kleiner ist als die Folie.

Das Auffanggefäss im Loch platzieren, die frischen Pflanzen darum herum anordnen.

Die Folie über dem Loch platzieren und mit Steinen oder Erde beschweren, den Stein in die Mitte über das Gefäss legen.


Nun verdunstet das Wasser aus den Pflanzen und der Erde, kondensiert an der Folie und tropft in das Auffanggefäss. Dieses Wasser muss vor dem Trinken abgekocht werden, da sich an der Wärme Keime entwickeln können.


Tau auffangen


Ein Loch graben, das einen tiefsten Punkt hat. Eine Folie/ Rettungsdecke hineinlegen. Der Tau fliesst zum tiefsten Punkt. Das Wasser muss abgekocht werden.


Regenwasser sammeln


Eine Folie/ Rettungsdecke so an Bäumen oder etwas ähnlichem so aufspannen, dass eine Seite tiefer liegt. Auf dieser Seite am Rand einen Stein platzieren. Ein Auffanggefäss darunter stellen. Das Wasser ,wenn möglich abkochen.


Schmelzwasser


Bei Kälte und in höheren Lagen kann natürlich Schmelzwasser genutzt werden. Dazu einen Beutel voller Eis oder Schnee in die Jackentasche stecken. Dieses Wasser sollte ebenfalls abgekocht werden.


Kennst du weitere Möglichkeiten? Teile deine Ideen gern in den Kommentaren!








18 Ansichten0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating

 Top Stories 

1
2
bottom of page