top of page
Beitrag: Blog2_Post

Kongressabgeordnete zerlegt Twitter Zensorin


Die amerikanische Kongressabgeordnete Nancy Mace zerlegt ehemalige Twitter Manager nach Strich und Faden bei einer Anhörung und beweist damit erneut klare Meinungsmanipulation seitens der Techgiganten.


Seit Elon Musk Hauptaktionär von Twitter geworden ist, dringen fast täglich Details an die Öffentlichkeit, die noch vor einem Jahr als pure Verschwörungstheorie abgekanzelt wurden.


Zum einen kam jetzt vor kurzem ans Licht, dass nicht die bösen Russen, sondern eben die Social-Media-Plattformen, also Big Tech selbst, unter anderem Twitter, in die US-Wahlen eingegriffen haben.



Obwohl es ja jedem klar sein sollte, dass solche Konzerne niemals unabhängig agieren und immer vor allem den amerikanischen Geheimdiensten und der Regierung unterstellt sind und auch natürlich von Anfang an gefördert wurden, ist diese Allmacht den meisten kaum bewusst, und sie denken gar nicht daran, dass ihre Meinung durch gezielte Unterdrückung anderer Meinungen oder Skandale und durch Ändern der Reihenfolge ihrer Suchergebnisse minutiös gesteuret wird.


Es wurde und wird immer noch verleugnet, dass zum Beispiel Twitter in die damalige US-Wahl zwischen Trump und Biden eingegriffen hat. Doch mittlerweile ist es erwiesen, dass Details zum Laptop Hunter Bidens, dessen Verstrickungen in die Ukraine und vieles mehr, skrupellos in den sozialen Medien unterdrückt wurden, einzig und allein, um die öffentliche Meinung zugunsten der Demokraten zu manipulieren, denn es hätte die Wahlen in den USA mit Sicherheit beeinflusst. Dasselbe passiert natürlich auch im deutschsprachigen Raum, nur hierzulande, oder in der EU, haben die «Republikaner», also die Konservativen, leider noch nicht die Mehrheit übernommen, wie es in den USA im Kongress seit Januar der Fall ist. Ich behaupte klar, dass die derzeitigen Probleme mit einem Schlag weg wären.


Während der sogenannten Pandemie wurde es erst recht offensichtlich: Die weltweit namhaftesten Wissenschaftler und am besten belegten Studien wurden gnadenlos unterdrückt, Konten gesperrt, Leute entlassen, Andersdenkende mussten um Haus und Hof fürchten, werden sogar jetzt noch verfolgt und haben mit Klagen zu kämpfen. Mittlerweile krebst man da und dort in Salamitaktik zurück, dreht ein bisschen an der Wahrheit, man habe das nicht gewusst, oder anders gemeint, häufig wird munter weiter gelogen und alles einfach umgekehrt.


Doch der Schaden ist längst angerichtet und die Verantwortlichen wurden immer noch nicht zur Rechenschaft gezogen, sondern ziehen die ganze Welt weiter in den Abgrund, um ihre Agenda zu verwirklichen.


Doch, auch dank der - zwar sicher auch nicht ganz uneigennützigen - Übernahme von Twitter durch Elon Musk sieht vieles anders aus. Hier in den Medien praktisch kaum beachtet, hat er schon längst offengelegt, dass Twitter politisch motiviert gezielt Meinungsmanipulation betrieben hat. Obwohl es die linken Propagandaorgane der Mainstreampresse natürlich totzuschweigen oder zu verharmlosen versuchen, wiegt die Beweislast mittlerweile dermassen schwer, dass selbst der Hinterletzte sich eingestehen müsste, dass er falsch lag, wenn er dem öffentlichen Narrativ auf den Leim gegangen ist oder es sogar immer noch tut.


Vorwürfe werden nun täglich erhärtet, die nichts anderes als schwerkriminelles Verhalten und tatsächliche Staatsgefährdung auf höchster Gefahrenstufe beinhalten.


Wäre ich je auf dieser Seite gewesen, würde ich mich ins hinterste Loch verkriechen und für immer schweigen, aus Angst, der heilige und gerechte Zorn des betrogenen Mobs könnte mich treffen.


Und das ist erst der Anfang der Enthüllungen für die breite Masse. Auf Dauer lässt sich die Wahrheit nicht unterdrücken.


Und genau das bestätigt uns in unserem Bestreben, weiterzumachen, egal, was für Hürden und Schikanen uns in den Weg gelegt werden.


Hier nur ein Ausschnitt aus einer Anhörung der Kongressabgeordneten Nancy Mace mit einer ehemaligen Verantwortlichen für Zensur von Twitter.



Ich persönlich werde es nicht vergessen und auch nicht verzeihen:


Als ich auf Facebook während der «Plandemie» eine Studie aus der Virologie Harvard gepostet hatte, wurde mir angedroht, meine FB-Gruppe «2 Die Suche nach der Wahrheit» zu sperren, obwohl ich besonders anfänglich jedes gepostete Detail akribisch nachgeprüft hatte. Habe ich die Zahlen des BAG (Bundesamt für Gesundheit) interpretiert oder umgerechnet, wurde ich gesperrt oder «shadowbanned», wenn sie nicht ins Narrativ passten. Zitierte ich die berühmtesten Koryphäen der Immunologie weltweit: Wenn sie nicht dem offiziellen politischen Narrativ entsprachen, weil sie eben nicht in den gängigen Massenmedien zu Wort kamen, drohte mir Sperre. Ich war gezwungen, die Artikel mit Tricks zu verschlüsseln. Uns, Leuten wie mir, wurden unter anderem Wissenschaftsfeindlichkeit, Dummheit, Rechtsradikalismus, Demokratiefeindlichkeit, Aluhuttragen und psychologische Schäden vorgeworfen. Weil ich es gewagt hatte, die Studienlage zu lesen und auch zu interpretieren, auch als Laie. Weil ich eine andere Meinung habe. Unzählige sogenannte «Freunde», welche nicht imstande waren, sich selbständig zu informieren, habe ich deswegen verloren. Unzählige Menschen leiden täglich unter diesen Lügen und Meinungsmanipulationen, wenn sie überhaupt noch leben.


Das kann und darf nicht sein. Never.


40 Ansichten0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating

 Top Stories